Weltweit steigendes Interesse an Koreanisch

31,Jul,2012

Derzeit studieren weltweit mehr als 10.000 Studenten Koreanisch an einem der König Sejong Sprachinstitute, die von der koreanischen Regierung betrieben werden. Laut dem koreanischen Kultusministerium meldeten sich in diesem Jahr zweimal so viele Studenten an wie im Jahr 2009, dem Gründungsjahr des Sprachinstituts. Damals wurden 4.301 Studenten in 17 Niederlassungen in sechs Ländern verzeichnet.

Laut Ahn Mi-jung, einer Sprecherin des Kultusministeriums, wurden die Sprachinstitute, die auch als Sejong Hakdang bekannt sind, ursprünglich für im Ausland lebende Koreaner gegründet. Jedoch ist die Anzahl der nicht-koreanischen Sprachschüler in den letzten Jahren stark angestiegen. Den Grund hierfür sieht sie im vermehrten Interesse für die koreanische Kultur. Dies ist nicht zuletzt der koreanischen Welle „Hallyu“ in der Popmusik zu verdanken.

Zum Vergleich: am Tag der Eröffnung der Niederlassung in Los Angeles schrieb sich damals nur eine geringe Anzahl nicht-koreanischer Sprachschüler ein. 75 % aller Sprachschüler waren Amerikaner koreanischer Herkunft. In diesem Jahr aber sind 74 % aller Sprachschüler Nicht-Koreaner und über 90 % aller Schüler in den unteren Jahrgängen haben keinen koreanischen Hintergrund.

„Wir hoffen, dass wir in Zukunft mehr Menschen, die sich für die koreanische Popkultur interessieren, als Schüler an unserem Institut begrüßen können und dass wir gleichzeitig das Interesse an der koreanischen Popkultur in unseren Schülern, die momentan an unserem Institut studieren, wecken können“, sagte der Leiter der Niederlassung in Los Angeles. „Es ist nicht nur der „Hallyu-Effekt”, der das Interesse an der koreanischen Sprache im Ausland geweckt hat, sondern auch die Tatsache, dass viele koreanische Firmen ihre Aktivitäten dorthin verlagert und Arbeitsplätze geschaffen haben“, führt er fort.

Das Institut hat 76 Niederlassungen in 35 Ländern, von denen sich 17 in China, fünf in Vietnam, vier in den USA, jeweils drei in Russland und in der Türkei und eine in Nigeria befinden. Die König Sejong Institute in Deutschland befinden sich in Bonn, Berlin, Tübingen und Frankfurt.

Laut der Kulturministerin plant die koreanische Regierung bis zum Ende des Jahres die Anzahl der Sejong Hakdang Sprachinstitute weltweit auf 90 und bis zum Jahr 2016 sogar auf 200 zu steigern.

Quelle: Asia One