Übersetzung ja – Fehler nein!

29,Aug,2012

Der indische Bundesstaat Goa hat sich in einer Übersetzung mit seiner kolonialen Vergangenheit auseinandergesetzt. Die ehemalige portugiesische Kolonie (1510-1961) hat den Codigo das comunidades (eine Art Gesetz- und Grundbuch) von 1961 ins Englische übersetzen lassen. Auch eine ausführliche Erklärung zur Institution der comunidades wurde beigefügt.

Die Entscheidung zur Übersetzung fiel im Jahr 2010, als drei Landbesitzer vor dem Gericht in Mumbai klagten, um eine Entscheidung zur Verwendung von Gemeindeland zu erlangen.

Im Laufe der Jahrzehnte waren zwar mehrere inoffizielle Übersetzungen in Umlauf gebracht worden, jedoch nie eine komplette, offizielle Version.

Nun  werden allerdings immer mehr Stimmen laut, die an dieser neuen Übersetzung zweifeln und sie für falsch erklären. Die Übersetzer hätten zum Beispiel das Konzept von Gemeindeland fälschlicherweise als nicht-gemeinschaftliches Land übertragen.

Viele Begriffe wurden auch in Portugiesisch stehengelassen und gar nicht übersetzt – wie zum Bespiel der Titel selbst. Artikel 21 bezieht sich z.B. auf das Recht auf „Zonn“, aber es wird keine Übersetzung oder Erklärung angeboten.

Auch die beigefügte Einleitung sei nicht zufriedenstellend. Sie sei laut Kritikern nicht objektiv genug geschrieben und biete Raum für Interpretation. Ein solcher Kommentar hätte laut Kritikern nicht angehängt werden sollen.

Ein weiterer Streitpunkt ist die Tatsache, dass der Codigo nach seiner Veröffentlichung 1961 mehrere Male geändert wurde – und das von Entscheidungsträgern, die kein Portugiesisch verstanden.

Cleofato Coutinho, ehemaliges Mitglied der Rechtskommission in Goa, kommentierte: „Dies ist nicht die erste Übersetzung. Es gab eine frühere, aber sie wurde nicht veröffentlicht.“ Leider gibt der Bericht keinen Aufschluss darüber, ob sich die Übersetzer zu diesen Vorwürfen äuβerten. Gemäβ dem Bericht wurde die Übersetzung nicht von ausgebildeten Fachübersetzern für Portugiesisch angefertigt, sondern von Beamten und Rechtsanwälten. Ob mangelnde Übersetzungserfahrung der Grund für die fehlerbehaftete Arbeit war, läβt sich leider ohne Einsicht in die Übersetzung nicht klären. Gerade bei Übersetzungen von juristischen Fachtexten ist es jedoch wichtig, sich auf erfahrene Fachübersetzer für dieses Gebiet zu stützen.

Quelle: Times of India