Kann man sich auf Wikipedia verlassen?

24,Aug,2012

Um ehrlich zu sein, stand ich dieser Aussage bis vor Kurzem eher skeptisch gegenüber. Dann stieß ich jedoch auf einen kürzlich erschienenen Artikel bei BBC News über die Organisation.
In dem Artikel wurden einige der 85.000 Freiwilligen vorgestellt, die für die Online-Enzyklopädie arbeiten. Diese Menschen sichten unermüdlich Artikel und arbeiten an der Korrektur von Fehlern der anderen Mitarbeiter. Natürlich können sich stets Fehler durch die Unachtsamkeit einiger Autoren einschleichen, doch die Gewissheit, dass die Artikel ständig auf Qualität und Richtigkeit geprüft werden, ist doch beruhigend! Auf die Frage nach „Wiki-Vandalismus“, sagte ein Korrekturleser: „Wenn ich Vandalismus in irgendeinem Artikel auf Wikipedia entdecke, dann schlägt mein Herz höher. Das hört sich vielleicht etwas seltsam an, aber wenn man die Vandalen erwischt und sie über unsere Organisation informiert, dann ist es oft der Fall, dass wir sie als Autoren mit ins Boot holen können.”
Doch was hat das Ganze mit unserem Blog zu tun? Schließlich sind wir eine Übersetzungsagentur. Ob sie es glauben oder nicht, laut dem BBC-Artikel sind auf Wikipedia rund 22 Millionen Artikel in 282 Sprachen abrufbar! Die Anzahl der Artikel pro Sprache reicht von weniger als 150 (z.B. Fidschi) bis zu vier Millionen (Englisch). Viele der Artikel werden in verschiedene Sprachen übersetzt: auch dies wird von freiwilligen Mitarbeitern übernommen. Andere Artikel wiederum werden direkt in der jeweiligen Zielsprache verfasst.
Nachdem mir diese beeindruckende Anzahl engagierter Freiwilliger bei Wikipedia nun bewusst ist, bin ich Wikipedia gegenüber nicht mehr ganz so skeptisch eingestellt.  Ich verspüre auch nicht mehr standing das Bedürfnis, mich zu rechtfertigen, wenn ich mir mein Wissen bei Wikipedia einhole.
WARNUNG: Einige der Informationen in diesem Blog-Artikel stammen von Wikipedia.
Quellen: BBC News, Wikipedia. Autorin: Hannah Snell, Account-Managerin