Der bekannte Literaturübersetzer Michael Henry Heim verstirbt im Alter von 69 Jahren

08,Okt,2012

Heim erreichte hohen Bekanntheitsgrad durch seine Übersetzungen ins Englische von zahlreichen Klassikern wie Milan Kunderas „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“, Günter Grass’ „Mein Jahrhundert“ und Thomas Manns „Der Tod in Venedig“.  Der Übersetzer beherrschte 6 Sprachen fließend (Tschechisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Russisch und Serbisch) und hatte einen Doktortitel in Slavistik von der Universität Harvard inne. Zuvor studierte er an der Columbia University unter Gregory Rabassa, der für seine Übersetzung von Garcia Marquez’ „Hundert Jahre Einsamkeit“ bekannt wurde.

Zuletzt unterrichtete Heim in der Slavistik-Fakultät  der University of California und veranstaltete Workshops für Literaturübersetzer.

Er verstarb krankheitsbedingt am 29. September im Alter von 69 Jahren.

Quelle: Los Angeles Times