Archive for Übersetzungstechnologie



Terminologiemanagement

15,Okt,2014

Wenn Unternehmen weltweit in verschiedenen Märkten agieren, ist ein erfolgreiches Terminologiemanagement ein entscheidender Faktor für den Markenwert, egal in welcher Sprache. Wie kann dieses Ziel am besten erreicht werden?

Um erfolgreiches Terminologiemangement zu definieren, muss erst das Konzept der Terminologieverwaltung näher erläutert werden. Der Begriff „Terminologie“ umfasst Wörter und auch Ausdrücke, die ein bestimmtes Fachgebiet definieren. Die Verwaltung von Fachterminologie gewinnt vor allem in Bezug auf ausländische Märkte zunehmend an Bedeutung, denn ein Konzept, das in einer Sprache klar und deutlich dargelegt wird, muss in anderen Sprachen eventuell mit mehreren, gleichermaßen gültigen Begriffen definiert werden. Die Problematik lässt sich gut in nachfolgendem Beispiel veranschaulichen. Die Begriffe PC, Computer und Rechner beziehen sich alle auf das gleiche Produkt. Ein Unternehmen würde bei der Vermarktung dieses Produkts jedoch nicht das Wort „PC“ in der Produktbroschüre verwenden und auf der Unternehmens-Webseite den gleichen „Rechner“ mit der Produktbezeichnung „Computer“ anpreisen. Wenn Übersetzer keine klaren Instruktionen zur Terminologie erhalten, können sich solche Inkonsistenzen schnell einschleichen. Deshalb ist ein erfolgreiches Terminologiemanagement so wichtig.

technical-translation-services

Wie kann Terminologie am effektivsten verwaltet werden? Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, von einfachen, zweisprachigen Tabellen im Word- oder Excel-Format, auf die der Übersetzer zugreift, bis hin zu komplexeren Terminologiedatenbanken, die in speziellen Softwarepaketen integriert sind und in denen der Kontext eines Begriffs, Definitionen und sogar sogenannte „verbotene Begriffe“ definiert werden, also Begriffe, die der Übersetzer nicht verwenden darf. Diese Terminologiedatenbanken können auch über eine Cloud-basierte Übersetzungsumgebung zugänglich gemacht werden, zu der verschiedene Teilnehmer Zugriff haben, von Übersetzern, Korrekturlesern und Projektmanagern zu den verantwortlichen Prüfern von Übersetzungen auf Kundenseite. Der große Vorteil dieser Terminologiedatenbanken ist ihre Kompatibilität mit Translation Memory Systemen. Das heißt, der Kunde muss sich nicht darauf verlassen, dass der Übersetzer die korrekten Fachbegriffe verwendet, wenn er ein Dokument manuell gegen ein Glossar abgleicht. Das System macht den Übersetzer automatisch auf die Terminologie aufmerksam, sobald ein Begriff aus der Terminologiedatenbank im Ausgangstext erscheint. Der Sprachdienstleister kann sogar eine automatische Qualitätskontrolle durchführen, damit sichergestellt wird, dass der Übersetzer die vorgegebenen Begriffe verwendet hat.

Sobald Sie sich für eine Methode entschieden haben, wie Sie Ihre Terminologie verwalten wollen, müssen Sie einen Ablauf und folgende Gesichtspunkte festlegen:

  • Welche Begriffe sollen in die Terminologiedatenbank aufgenommen werden?
  • Wer übersetzt diese Begriffe in die Fremdsprache(n): die Übersetzungsagentur oder einer interner Produktmanager?
  • Kann bestehendes Produktmaterial zur Erstellung der Terminologiedatenbank verwendet werden?
  • Gibt es produktbezogene Metadaten (Definitionen, Bilder, Kontexte), die bei der Erstellung der Terminologiedatenbank verwendet werden können?
  • Müssen diese Begriffe vor der Verwendung in Übersetzungen freigegeben werden?

Darüber hinaus müssen Sie entscheiden, wie mit neuen Begriffen umgegangen werden soll, die in Dokumenten auftauchen. Sobald eine Terminologiedatenbank erstellt wurde und regelmäßig zum Einsatz kommt, ist es überaus wichtig, dass Mitarbeiter, die eine Übersetzung beauftragen oder gar selbst durchführen, diese Terminologiedatenbank einsetzen, damit kontinuierlich die korrekte Terminologie verwendet wird.

Auch wenn das Erstellen und Verwalten einer Terminologiedatenbank auf den ersten Blick umfangreich und zeitaufwendig scheint: Der Einsatz der korrekten Terminologie spart Unternehmen langfristig notwendige und mitunter kostspielige Korrekturen und Anpassungen in Unternehmensdokumentationen. Ein guter Sprachdienstleister wird Sie professionell beraten und mit Ihnen gemeinsam die passende Lösung für Ihr Unternehmen erarbeiten.