Übersetzungen ins Norwegische: Bokmål oder Nynorsk?

06,Jun,2012

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war die norwegische Sprache mit dem Dänischen fast identisch. Zwar hat sich das gesprochene Norwegisch schon immer vom Dänischen unterschieden, doch durch die politische Vereinigung zwischen Norwegen und Dänemark (1380 -1814) war der dänische Einfluss auf die Schriftsprache groβ. Dies galt auch für die Zeit nach 1814, als Norwegen von Schweden regiert wurde. Doch nach Norwegens Unabhängigkeit im Jahre 1905 war man sich einig, dass Norwegen eine eigene Schriftsprache benötigt.

Nach und nach entwickelten sich deshalb 2 verschiedene Schriftformen, nämlich Bokmål (Buchsprache), das dem Dänischen sehr ähnlich ist, und Nynorsk (Neu-Norwegisch), das auf den im südwestlichen Teil von Norwegen gesprochenen Dialekten basiert. Beide Formen werden an Schulen unterrichtet, jedoch wird Bokmål im Vergleich zu Nynorsk häufiger angewandt (85% im Vergleich zu 15%).

Bevor Sie sich also für die Übersetzung Ihrer Unternehmensliteratur ins Norwegische entscheiden, sollten Sie sich vorab erkundigen, wo in Norwegen Ihr Zielpuplikum angesiedelt ist. Ihre Sprachwahl sollte dann dem Zielpublikum entsprechend angepasst werden. Wir von The Translation People können Sie gerne beraten, welche der beiden Schriftsprachen je nach Anforderung für Sie die richtige ist.