Translators without Borders wächst

13,Aug,2012

Die gemeinnützige Organisation Translators without Borders hat mit Rebecca Petras einen Program Director ernannt. Petras stellt dabei die erste festangestellte Mitarbeiterin der Organisation dar und ist Beweis für das starke Wachstum der Organisation innerhalb der letzten Jahre.

Translators without Borders stützt sich auf Spenden, sowie auf die Mitarbeit von 2000 freiwilligen Übersetzern und übersetzt jährlich über 5 Millionen Wörter. Die Organisation unterstützt Hilfsorganisationen wie Médecins sans Frontières und Enfants du Monde, die in Krisensituationen vor Ort Sprachbarrieren überwinden müssen.

Für einige rare Sprachen stehen nicht genug Übersetzer zur Verfügung. Daher eröffnete die Organisation vor Kurzem ein Healthcare Translators’ Training Center in Nairobi, in dem Kenianer zu Übersetzern und Dolmetschern für den medizinischen Bereich ausgebildet werden. Das Programm richtet seine Aufmerksamkeit dabei zunächst auf Swahili und 42 weitere in Kenia gesprochene Sprachen und besteht aus mehreren Modulen. Die Module befassen sich dabei sowohl mit Übersetzungstheorie und medizinischen Grundkenntnissen als auch mit praktischen Anwendungen wie der Erstellung von Glossaren und Dolmetschen.

Swahili ist eine Bantusprache und ist in Ostafrika am weitesten verbreitet. Die Sprache wird u.a. in Tansania, Kenia, Somalia und Mosambik von etwa 5 Millionen Menschen als Muttersprache und von circa 80 Millionen als Zweitsprache gesprochen.

Quelle: Translators without Borders